GEFMA

GEFMA – German Facility Management Association / Deutscher Verband für Facility Management e.V. – vertritt als führender Branchenverband über 850 Unternehmen, Organisationen und Berufseinsteiger des wachsenden und innovativen Dienstleistungssektors Facility Management (FM).

Seit der Gründung im Jahr 1989 engagiert sich GEFMA maßgeblich für ein einheitliches Begriffsverständnis (Richtlinien, Benchmarking), für Qualitätsstandards (FM-Excellence, ipv®) und zertifizierte Aus- und Weiterbildung.

Der Verband fördert regionale Netzwerke in Lounges und Junior Lounges und ist präsent bei Politik, Wissenschaft und Medien. GEFMA engagiert sich auch in der Initiative „Facility Management – Die Möglichmacher“ von 13 führenden FM-Anbietern. Ihr gemeinsames Ziel ist es, das Image von FM in der Öffentlichkeit zu stärken und es als attraktives, anspruchsvolles Arbeitsgebiet mit vielfältigen Karrieremöglichkeiten bekannt zu machen.


FM-Excellence für Qualität und Rechssicherheit

Als Antwort auf die Novellierung der DIN EN ISO 9001 im Jahre 2000 und die Fragen rund um die Betreiberverantwortung (thematisiert in GEFMA 190:2004) wurde unter der Federführung von GEFMA das dreistufige Qualitätsprogramm „FM-Excellen­ce“ entwickelt. Ziele sind:

  • Transparente Leistungsbeziehungen zur Zufriedenheit und Vertrauensbildung bei den Kunden
  • Übernahme und rechtskonforme Wahrnehmung der Betreiberverantwortung
  • Beherrschung der FM-spezifischen Risiken
  • Bewahrung von Gesundheit und Wohlbefinden der anvertrauten Menschen.

Zu FM-Excellence gehören GEFMA-Richtlinienzertifizierte Betreiberverantwortung und ipv®.

FM Excellence

Das FM-Excellence-Programm bietet der Branche zwei wesentliche Vorteile:

  • Dienstleister im FM können durch Zertifizierung nach GEFMA 700ff ein Alleinstellungsmerkmal erwerben,
  • Auftraggeber haben die Chance, bei ihren Dienstleistern Mehrqualität ohne Mehrkosten einzufordern.

Für FM-Dienstleister und FM-interne Organisationen ist es damit einfacher, durch ein Zertifikat eine sichere Betriebsorganisation nachzuweisen und sich damit im Schadensfall zu exkulpieren.

Bisher war nur über den TÜV Rheinland Cert die Zertifizierung im Rahmen des FM-Excellence-Programms möglich. Mit Richtlinie GEFMA 702 Zulassung von Zertifizierungsstellen und Auditoren hat GEFMA im Juni 2012 die Voraussetzungen für die Öffnung des Branchenstandards für weitere geeignete Zertifizierer geschaffen. Kombinierte Zertifizierungen mit ISO 9001 oder ISO 14001 können somit durch eine Zertifizierungsstelle erfolgen.